Anreise nach Spanien mit dem Auto, Bus, Zug oder Flugzeug

Alle Anreise-Möglichkeiten nach Spanien im Check

Spanien ist Teil der Europäischen Union, für die Einreise benötigen deutsche Urlauber lediglich einen gültigen Personalausweis. Als großes Binnenland auf der iberischen Halbinsel ist Spanien mit dem Flugzeug, Bus, Bahn oder Auto gut zu erreichen. Wer auf eine spanische Insel reist, bucht in der Regel eine Flugverbindung. In vielen Pauschalangeboten für Spanien ist die Anreise etwa per Flugzeug bereits enthalten.

Mit dem Auto

Die Anreise nach Spanien mit dem Auto bzw. Wohnmobil ist unproblematisch, braucht allerdings Zeit. Reisende müssen ganz Frankreich, teilweise auch die Schweiz, Belgien und Luxemburg durchqueren. So beträgt die reine Fahrtzeit beispielsweise von Berlin nach Barcelona mindestens 18 Stunden; in Frankreich und Spanien werden Mautgebühren fällig, für die Schweiz benötigen Autofahrer eine Vignette.

Alle Fahrer müssen einen gültigen EU-Führerschein mit sich führen. Für Kinder im Auto gilt in Spanien: unter drei Jahren müssen sie in einem Kindersitz oder einer Babyschale auf der Rückbank angeschnallt sein. Kinder dürfen nicht während der Fahrt auf dem Arm gehalten werden. Die Promille-Grenze liegt in Spanien bei 0,5 g/l, für Fahranfänger bei 0,3 g/l. Verstöße wie mobiles Telefonieren am Steuer, fehlender Sicherheitsgurt oder Geschwindigkeitsüberschreitungen werden mit Bußgeldern zwischen 200 und 600 Euro bestraft.

Mit dem Flugzeug

In Spanien gibt es rund 50 Flughäfen, etwa die Hälfte davon ist für internationale Urlauber relevant. Die wichtigsten Flughäfen auf dem spanischen Festland sind Madrid-Barajas, Barcelona, Málaga und Alicante. Stark frequentiert werden auch die Flughäfen der spanischen Inseln, allen voran Palma de Mallorca und Gran Canaria sowie Teneriffa Süd, Lanzarote, Ibiza und Fuerteventura. Kleinere Flughäfen, die beispielsweise für einen Städtetrip durchaus interessant sein können, sind Valencia, Bilbao, Santiago de Compostela, Granada und Jerez.

Die Flugzeit von Deutschland nach Spanien beträgt etwa 2,5 Stunden, Flüge auf die Kanaren dauern etwa 5 Stunden. Fluglinien, die Flüge nach Spanien anbieten sind: Lufthansa, Iberia, Eurowings, Vueling, Ryanair, Condor, TUIfly, Germania, EasyJet und andere.

Mit dem Bus

Günstiger als mit dem Flugzeug ist die Anreise nach Spanien per Fernbus. Busunternehmen fahren in der Regel nur Ziele auf dem spanischen Festland an, günstige Verbindungen gibt es  nach Katalonien, an die Mittelmeer- und Atlantikküste sowie in beliebte Städte wie Madrid, Salamanca oder Santiago de Compostela. Eine Busreise nach Spanien dauert je nach Reiseziel bis zu 24 Stunden. Die Mitnahme von Fahrrädern ist möglich. Besonders komfortabel sind Nachtbus-Linien. Das Unternehmen Flixbus fährt etwa 20 Haltestellen auf dem spanischen Festland an. Bis zu 80 Ziele in Spanien hat der Anbieter Eurolines im Fahrplan. Innerhalb Spaniens ist der Busverkehr sehr gut ausgebaut. Es gibt ein dichtes Netz an Verbindungen zwischen den Städten und Regionen.

Mit der Bahn

Wer mit der Bahn auf die iberische Halbinsel reisen will, fährt am besten über Frankreich. Die schnellsten Zugverbindungen nach Spanien starten in Paris. Barcelona und Katalonien sind so relativ schnell und unkompliziert zu erreichen. Von Barcelona starten täglich Fernzüge in alle großen spanischen Städte wie Bilbao, Madrid, Málaga, Sevilla oder Valencia. Einige Verbindungen im Inland sind gut ausgebaut, so fahren etwa stündlich Züge zwischen der Hauptstadt Madrid und Barcelona, Málaga, Sevilla und Valencia. Kleinere Städte und weniger frequentierte Regionen sind in Spanien am besten mit dem Bus zu erreichen.

Mit der Bahn und dem Fahrrad

Die Mitnahme von Fahrrädern bei einer Zugreise nach Spanien ist schwierig, da französische Fernzüge östlich von Paris keine Fahrräder mitnehmen. Eine Alternative ist die Anreise über Genua: Eurocity-Verbindungen fahren von Deutschland über die Schweiz in die italienische Hafenstadt. Ein- bis zweimal die Woche verbindet die Fähre Grandi Navi Veloci Genua und Barcelona. Auf dieser Route können auch Fahrräder mitgeführt werden. Die Überfahrt dauert etwa 20 Stunden.

Mit der Fähre auf die spanischen Inseln

Die spanischen Inseln erreicht man vom Festland aus mit der Fähre. Die Überfahrt auf die balearischen Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera ist unkompliziert und erfolgt in der Regel von Barcelona aus. Die Fährunternehmen Balearia und Transmediterranea fahren mehrmals täglich, die Überfahrt dauert je nach Insel zwischen sechs und neun Stunden. Mallorca ist per Fähre auch über die französische Hafenstadt Toulon östlich von Marseille zu erreichen. Hier beträgt die Reisezeit mit Corsica Ferries rund elf Stunden.  

Aufgrund der Lage im Atlantik und der großen Entfernung ist die Anreise mit der Fähre auf die kanarischen Inseln aufwändiger. Urlauber mit dem eigenen Auto oder Wohnmobil können sich im südspanischen Cádiz einschiffen und nach Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote oder La Palma fahren. Die Reisedauer mit einer Fähre des Unternehmens Transmediterranea beträgt je nach Ziel bis zu zwei Tage und 16 Stunden. Für die Überfahrt können Schlafkabinen angemietet werden. Die Mitnahme von Hunden ist möglich.

Zurück

Über uns

Bei uns finden Sie Tipps für Ihren nächsten Urlaub in Spanien, Hintergrund-Informationen zum Land, sowie günstige Reise-Angebote nach Spanien. Unser Redaktionsteam durchstöbert täglich das Internet und spürt für Sie die günstigsten Hotel-, Flug- und Pauschalreisen für Ihren Spanien-Urlaub auf.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz

 

Reise­magazin

Reiseziele

Reisetipps